Historie

2014

Kultur am Tag des Offenen Denkmals

Nicht nur offene Kirchen, sondern auch interessante Veranstaltungen warteten in vielen Orten unseres Kirchspiels auf interessierte Besucherinnen und Besucher. So auch an den Standorten der Straße spätgotischer Flügelaltäre in Dalchau und Isterbies. Nachdem in Dalchau nur eine kleine Gruppe den Weg in die Kirche fand, erwartete in Isterbieser Informationszentrum die 30 Gäste Kaffee und selbstgebackener Kuchen. Viele nutzten die Zeit um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich die dort ausgestellten Tafeln mit den Flügelaltären zwischen Elbe und Fläming anzuschauen. Bei der anschließenden Buchlesung verstand Ludwig Schumann, die Gäste zu fesseln und neugierig auf die verborgenen Schätze der heimischen Dorfkirchen zu machen. So manche Gestalt, die sich auf den Altären in Dalchau, Isterbies oder Rosian befindet, stellte er als interessante Persönlichkeiten ihrer Zeit vor. Die beiden Musiker Thomas Dorsch (Querflöte) und Michael Homann (Gitarre) begeisterten mit ihren Instrumenten durch Klangfülle und Rhytmus, wofür sie immer wieder viel Applaus erhielten. Das neue Buch über die spätgotischen Flügelaltäre zwischen Elbe und Fläming mit dem geheimnisvollen Titel "Öffne dein Herz weit" soll im November erhältlich sein.
Foto 1: Ludwig Schumann wusste Interessantes zu den jeweiligen Altären zu berichten.

Gefördert durch Lotto-Toto Sachsen-Anhalt. www.lottosachsenanhalt.de

Weitere Infos unter: http://www.der-burgspiegel.de/news/artikel/strasse-spaetgotischer-fluegelaltaere-soll-bekannter-werden.html


2013

Zwei wichtige Verträge hat der Förderverein im vergangenen Jahr unterzeichnet. Der erste Vertrag regelt die Zusammenarbeit mit dem Kirchspiel Loburg-Leitzkau. Dieser Vertrag ist wichtig, damit auch der Förderverein Anträge für die Sanierung der Kirchen Isterbies und Rosian stellen kann.
Der zweite Vertrag ist ein Kooperationsvertrag zwischen den benachbarten Lokalen Aktionsgruppen Leader (LAG). "Hier geht es um EU-Fördermittel für Projekte, die überregionalen Charakter haben. Gefördert werden vor allem touristische Vermarktung.
2013 konnten an den Kirchen Isterbies und Rosian große Sanierungs- und Restaurierungsfortschritte erzielt werden. Dank der Förderung durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung wurde die barocke Kirchendecke in Isterbies restauriert. Wie die Volksstimme berichtete, musste die kunstvoll bemalte Decke abgenommen und nach der Sanierung der Bretter an dem reparierten Dachstuhl wieder angebracht werden. Es folgte dann die Reinigung, Retusche und Ergänzung der Malerei vor Ort.
In Rosian wurden der Dachstuhl und die Mauerkronen des Hauptschiffes saniert. Danach erhielt der Bereich eine neue Dacheindeckung.


2009

Gründung des Fördervereins

Dummy Bild
Dummy Bild
Dummy Bild